Fachbereich Latein

„Lernen besteht in einem Erinnern von Informationen, die bereits seit Generationen in der Seele des Menschen wohnen.“

(Sokrates)

6 gute Gründe Latein zu lernen!

  • Latein fördert das Verständnis für die deutsche Sprache.
    Egal ob Satzbau, Wortarten oder Kasusfunktionen – wer Latein lernt, fördert beim Übersetzen auch das eigene Verständnis für Wortschatz und Grammatik der deutschen Sprache.
  • Lateinkenntnisse erleichtern das Erlernen weiterer Sprachen.
    Natürlich sind damit insbesondere die romanischen Sprachen wie Französisch, Spanisch und Italienisch gemeint, die ihren Ursprung im Lateinischen haben und noch heute Ähnlichkeiten aufweisen. Aber auch Englisch lernt man mit Lateinkenntnissen leichter, da ein Großteil des englischen Wortschatzes dem Lateinischen entlehnt ist.
  • Latein trägt zur kulturellen Bildung bei.
    Lateinunterricht ist zum großen Teil auch Kulturunterricht. Er vermittelt Grundlagenwissen über das Leben und Denken der alten Römer und Griechen und damit über die Wurzeln unserer eigenen mitteleuropäischen Kultur.
  • Latein ist lebendig.
    Was ist Glück? Was macht einen guten Freund aus? Wie gestalte ich eine gute Rede? – Im Lateinunterricht werden Themen behandelt, die die Menschen schon immer beschäftigt haben und heutzutage noch genauso aktuell sind wie vor 2000 Jahren.
  • Latein fördert das logische Denken.
    Latein ist eine klar aufgebaute Sprache. Beim Übersetzen ist analytisches und logisches Vorgehen gefragt. Darüber hinaus werden Methoden der Texterschließung vermittelt.
  • Latein ist die Sprache der Wissenschaft
    Wer Latein gelernt hat, findet im Studium einen leichteren Zugang zu den entsprechenden Fachsprachen. Darüber hinaus sind Lateinkenntnisse immer noch für einige Studiengänge Voraussetzung.
Lateinunterricht
Lateinunterricht
Latein - Harry Potter
Latein - Harry Potter
Menü